Sie befinden sich hier

Inhalt

Alter Friedhof

Baumbestattung

Immer mehr Menschen wünschen sich eine Naturbestattung ihrer Urne statt einer traditionellen Friedhofs-bestattung. Deswegen wurde auf dem alten Friedhof in Kindenheim in einer einzigartigen Umgebung von alten Bäumen und historischen Grabmälern (bis ins 17. Jahrhundert)  eine würdige und naturverbundene Alternative geschaffen.

Durch die Bestattung im Wurzelbereich von Bäumen soll die materielle Hülle des Verstorbenen in den Naturkreislauf zurück gelangen. Der Baum ist das Grabmal mit der Symbolik von Dauerhaftigkeit und Standhaftigkeit.

Es sind Graborte ohne Verpflichtung zu ständiger Pflege erwünscht.

Anfang 2010 war der östliche Teil des alten Friedhofes von einer Bürgerinitiative ehrenamtlich saniert worden. Dadurch konnte  der Gemeinderatsbeschluss von 2008, auf diesem Teil Baumbestattungen durchzuführen, umgesetzt werden.

Mitglieder der FWG führten eine Bestandsvermessung der Bäume und der denkmalgeschützten Grabmälern durch. Anschließend wurde ein Lageplan für die Belegungsübersicht erstellt. Sie errichteten  eine zentrale Ablagestelle für die Grabbeigaben und stellten eine  Infotafel auf.

Um jeden nummerierten Baum wurden maximal 8 Sektoren gebildet.

So ergaben sich zusammen 240 Grabstellen für jeweils eine biologisch abbaubare Urne. Die Belegungs-kosten betragen zurzeit 400,00 Euro für 25 Jahre. Der Ankauf mehrerer oder aller Sektoren an einem Baum für eine Person ist nicht möglich. Grabschmuck darf nur auf der zentralen Ablagestelle aufgestellt werden.

An der Infotafel ist eine alphabetische Namensliste angebracht. Auf dieser ist die Nummer des Baumes und der Grabstelle vermerkt.  Die Lage kann auf dem  Plan erkannt werden. An den Bäumen ist in zwei Meter Höhe die Nummer angebracht. Weitere Schilder dürfen an der Grabstelle nicht angebracht werden. Eine anonyme Belegung ist möglich.

Kontextspalte

Die nächsten Termine

18.12 - 18.01

Keine Termine gefunden

Bildergalerie

Das Leiningerland